Schock in Gladbach! Lucien Favre schmeißt hin

Paukenschlag bei Borussia Mönchengladbach! Trainer Lucien Favre hat nach sechs Pflichtspielniederlagen in Folge heute seinen Rücktritt bei den Fohlen bekannt gegeben. Die Verantwortlichen halten jedoch nach wie vor an dem Schweizer fest.

Ganze fünf Spieltage hat es gedauert bis die neue Bundesliga Saison ihre erste Trainerentlassung zu verkünden hat. Genauer gesagt ihren ersten Trainerrücktritt, denn Lucien Favre hat heute Nachmittag vollkommen überraschend seinen Rückzug als Cheftrainer bei Borussia Mönchengladbach bekannt gegeben. Gegenüber dem SID äußerte sich Favre wie folgt dazu : „Nach reiflicher Überlegung und eingehender Analyse bin ich zu der Erkenntnis gekommen: Es ist in dieser Situation die beste Entscheidung, mein Amt als Cheftrainer bei Borussia Mönchengladbach niederzulegen. Es war eine unvergessliche Zeit, die ich hier in Mönchengladbach erlebt habe“.

Gladbach hat seien ersten fünf Bundesliga-Spiele in der neuen Saison alle samt verloren und belegt nach dem.schlechtesten Saisonstart in der Vereinsgeschichte aktuell den letzten Tabellenplatz. Gestern musste man sich darüner hinaus nach über sieben Jahren das erste mal erneut im Rheinderby gegen den 1. FC Köln mit 0:1 geschlagen geben.

Noch am Vormittag dementierten die Verantwortlichen in Gladbach einen Rücktritt bzw. Entlassung von Favre. Sportdirektor Max Eberl betonte auch nach der Bekanntgabe von Favre, dass dieser nach wie vor der richtige Mann für die Fohlen sei.

Der Schweizer Fußbakkfachmann atte die Borussia 2011 als abstiegsbedrohten Verein übernommen und nach dem Klassenerhalt binnen weniger Jahre erneut zu einem Topteam in der Bundesliga geformt. In der abgelaufenen Saison führte er die Mannschaft sogar bis in die UEFA Champions League.

Wer am kommenden Mittwoch bei der Partie gegen den FC Augsburg auf der Gladbacher-Trainerbank sitzen wird ist derzeit noch vollkommen offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.