Bundesliga Nachrichten

Hamburger SV: Labbadia vor Vertragsverlängerung, Lasogga wird nicht operiert

Bundesliga Nachrichten
Foto: struppi0601 / pixabay

Beim HSV tut sich derzeit einiges. Während Trainer Bruno Labbadia kurz vor einer vorzeitigen Vertragsverlängerung steht, fällt Stürmer Pierre-Michel Lasogga mit einer Schulterverletzung für das kommende Spiel gegen 1. FSV Mainz 05 aus. Wie heute bekannt wurde, wird der 23-jährige nicht operiert sondern konservativ behandelt.

Der Hamburger SV gehört zu den positiven Überraschungen in der laufenden Bundesliga Saison, während man im Mai dieses Jahres in aller letzter Sekunden den Klassenerhalt geschafft hat steht man nun kurz davor einem Europapokal-Platz zu überwintern.

In der Winterpause werden sich die Verantwortlichen beim HSV aller Voraussicht nach auch mit Trainer Bruno Labbadia zusammensetzen und über eine mögliche Vertragsverlängerung sprechen. Das Arbeitspapier des 49-jährigen läuft nur noch bis zum Ende der Saison. Labbadia selbst äußerte sich wie folgt zum aktuellen Stand: „Was meinen Vertrag betrifft, da bin ich total entspannt. Wir hatten andere Prioritäten. Demnächst werden wir uns aber in Ruhe hinsetzen und dieses Thema dann auch über die Bühne bringen“. Eine Vertragsverlängerung in Winter scheint somit durchaus realistisch zu sein.

Lasogga wird nicht an der Schulter operiert

Gute Nachrichten gab es heute auch in Sachen Pierre-Michel Lasogga, der 23-jährigen Angreifer hatte sich am vergangenen Samstag beim 3:1-Derbyerfolg gegen Werder Bremen die rechte Schulter ausgekugelt, wird jedoch laut Angaben des Vereins nicht operiert. Eine OP hätte den Angreifer monatelang pausieren lassen. Lasogga hatte sich bereits in der Vorsaison die Schulter ausgekugelt. Wie lange der Stürmer ausfällt ist derzeit noch offen,gegen den 1. FSV Mainz am kommenden Wochenende wird es definitiv nicht reichen.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.