Bundesliga

Bayerisches Derby: FC Augsburg gegen den FC Bayern München

Bayerisches Derby: FC Augsburg gegen den FC Bayern München
Foto: Wikipedia / Emkaer (CC BY-SA 3.0)

FC Augsburg ran. Der deutsche Rekordmeister hat sich in den vergangenen Jahren immer schwer getan im bayerischen Derby gegen den FCA. Es wird spannend zu sehen ob die Fuggerstädter vor heimischer Kulisse gegen verletzungsgeschwächte Bayern etwas Zählbares mitnehmen können.

Mit zwei Unentschieden (Hertha BSC Berlin, Eintracht Frankfurt) und einer Niederlage (FC Ingolstadt) ist der FC Augsburg alles andere als optimal in die Bundesliga Rückrunde gestartet. Während die Konkurrenz aus Stuttgart und Darmstadt munter punktet, wartet das Team von Markus Weinzierl nach wie vor auf seinen ersten Sieg im neuen Jahr.

Am kommenden Sonntag wartet mit dem FC Bayern München direkt die nächste schwere Aufgabe für den FCA. Nach der 1:2-Auswärtspleite gegen den FC Ingolstadt 04 möchte man im zweiten bayerischen Derby binnen einer Woche nicht erneut mit leeren Händen dastehen. Auch wenn die aktuelle Formkurve nicht unbedingt für den FC Augsburg spricht, so besteht mit Blick auf die letzten Duelle gegen die Münchner durchaus Hoffnung. Mit vier Niederlagen und einem Sieg haben die Bayern zwar klar die Nase vorne im direkten Vergleich, doch Augsburg hat den Bayern stets das Leben schwer gemacht. So auch beim Hinspiel im September des vergangenen Jahres, als sich Pep Guardiola & Co. nur knapp mit 2:1 zu Hause durchsetzen konnten. Thomas Müller sicherte den Bayern erst in der Nachspielzeit durch einen streitbaren Foulelfmeter den Last Minute-Sieg. Bis zur 77. Minute lagen die Münchner sogar mit 0:1 in Rückstand.

Alfred Finnbogason, die neue Sturmhoffnung beim FC Augsburg

Alfred Finnbogason, die neue Sturmhoffnung beim FC Augsburg
Foto: FC Augsburg

Vor allem in der Offensive harkt es derzeit beim FC Augsburg. Lediglich 1 Tor konnten die Fuggerstädter in der Rückrunde bisher erzielen, sowohl gegen die Hertha als auch gegen Frankfurt spielte man jeweils 0:0-Unentschieden. Mit 22 Toren stellt man eine der schwächsten Offensiven in der gesamten Liga. Um dies zu ändern hat sich der FCA in der Winterpause in der Offensive verstärkt. Mit Alfred Finnbogason wurde ein neuer Stürmer verpflichtet, der 27-jährige Isländer soll die Abgänge von Tim Matvaz und Stefan Mölders kompensieren. Finnbogason wurde zunächst bis zum Ende der Saison von Real Socieded San Sebastian ausgeliehen, Gerüchten zu Folge besitzt Augsburg jedoch eine fixe Kaufoption in Höhe von 4 Millionen Euro. Gegen Ingolstadt hat der isländische Nationalspieler bereits 20 Minuten Bundesliga-Luft schnuppern dürfen, gegen den FC Bayern winkt dem kantigen Stürmer sogar ein Startelfeinsatz.

Vidal und Tasci stehen zur Verfügung

Aber nicht nur der FCA hat mit Problemen zu kämpfen, auch der FC Bayern befindet sich noch nicht wirklich in seinem „Superbayern“-Modus. Grund hierfür sind vor allem die vielen verletzungsbedingten Ausfälle in den vergangenen Wochen. Neben Jerome Boateng und Javier Martinez stand zuletzt auch ein Fragezeichen hinter Arturo Vidal und Neuzugang Serdar Tasci. Während Vidal sich vergangene Woche leichter gegen Leverkusen verletzt hat, zog sich Tasci eine Gehirnerschütterung im Training zu. Beiden dürften jedoch laut der Münchner diese Woche wieder einsatzfähig sein und damit auch mit nach Augsburg reisen.

Mit Blick auf die aktuellen Bundesliga Quoten bei Wettanbietern wie Ironbet geht der FC Bayern München dennoch als klarer Favorit in das Duell. Dort erhält man momentan für einen Bayernsieg eine Quote von 1,25.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.