International

Die „Poker Mania“ auch bald bei US-amerikanischen Fußball-Stars?

In Europa ist die Zahl der Glücksspielbegeisterten in den letzten Jahren deutlich gestiegen, darunter sind auch viele nennenswerte Fußballprofis, wie Ronaldo, Neymar Jr. oder Suarez. Der Trend geht deutlich in diese Richtung. Das Image des Anrüchigen hat es längst abgelegt. Nicht verwunderlich also, dass viele Fußballspieler sich auch einem Spiel außerhalb des Platzes widmen. Im Mannschaftsport ist Können und Geschicklichkeit das A und O, genauso wie auf dem runden Tisch. Stars wie Neymar oder Ronaldo sorgen für einen hohen Anstieg bei Top Poker-Marken wie Pokerstars und 888poker. Die neue Marketingstrategie von PokerStars setzt auf große Namen und der Erfolg gibt ihr Recht. Durch das öffentliche Zusprechen der internationalen Fußballstars ist der wachsende Anstieg ungebrochen und bricht damit auch ein Tabu.

Athleten können sich beim Pokern ganz auf sich selbst konzentrieren, während bei vielen anderen Teamsportarten der Kampfgeist gefragt ist. Konkurrenz und die körperliche Betätigung sind hierbei die wesentlichen Aspekte. Das Kartenspiel ist bei den Profis sehr beliebt. Gerade auch für Ex-Fußballprofis ist das ein perfekter Ausgleich, die körperlichen Bewegungen, die im Ruhestand womöglich etwas kürzer ausfallen, hiermit wieder aufzuwiegen. Es ist gar nicht überraschen, dass das Pokerspiel so beliebt unter den Kickern ist. England hat Teddy Sheringham, Dänemark hat Jan Vang Sorenson und Spanien Gerard Pique, könnte sich dieser Trend auch in den USA bald bemerkbar machen?

Das Pokerfieber hat auch schon viele US amerikanische Fußballspieler erreicht, darunter sind auch einige talentierte Pokerspieler, die allerdings nur mit einer kurzen fußballerischen Profikarriere glänzen konnten. An das Niveau von Weltstars wie Ronaldo oder Thomas Brolin kommen sie jedoch nicht heran.

Die Begeisterung für Poker in der Fußballwelt rund um Südamerika und Europa ist ungebrochen, sie wächst stetig. Während sich in den USA, wo das berühmte Kartenspiel eigentlich seinen Ursprung hat, die Begeisterung unter den Fußballprofis eher in Grenzen hält. In Großbritannien haben Online-Wetten schon längst ihre Anhänger gefunden, sogar unter Müttern mittlerem Alter finden sie großen Zuspruch und sind ein guter Zeitvertreib. Was bei den Briten beliebt ist, findet jedoch wenig Zuspruch in den USA. Warum ist das so? Könnte es an den unklaren Gesetzen rund um Online-Casino-Portale liegen oder liegt es doch daran, dass viele Promis die Verbindung und den negativen Ruf als „back-room“-Aktivität scheuen, was so viel bedeutet wie „das Spielen im Hinterzimmer“.

Fußballspieler haben Millionen von Fans, welche sie bewundern. Sie müssen ihr öffentliches Image pflegen und auch Sorge dafür tragen, ihren Karrierewert täglich zu steigern. Vor allem viele der US-amerikanischen Fußballspieler zögern noch, sich den bekannten Clubs wie PokerStars anzuschließen. Für europäische Starkicker stellt das weniger ein Problem dar, da das professionelle Glückspiel mehr mit einem ansprechenden Luxusevent verglichen werden kann, als mit einer öffentlichen Schmach.

Das Online-Glückspiel und die Verweigerung von Online-Wetten in den USA ist wohlmöglich ein Beispiel dafür wie die USA ihren moralischen Triumpf feiert. Dennoch wird es vom Rest der Welt weitgehend akzeptiert. Die Frage ist also irrelevant, betrachtet man den rasanten Anstieg des Online-Pokers und den Zuspruch. Immer mehr Länder lockern Ihre Glücksspielgesetze, engagieren Prominente um das Image aufzubessern und die Taktik geht auf. Einer erfolgreichen Zukunft für Online-Poker steht also nichts im Wege. Diese Entwicklungen machen sich bemerkbar und auch die USA spürt, dass sie sich dem Druck nicht mehr lange widersetzen kann. Fest steht, schon früher gab es auch im Fußball viele pokerbegeisterte Spieler. Wer den Nervenkitzel sucht ist im Poker genau richtig. Diesen kennen auch professionelle Fußballspieler. Geschicklichkeit und Sport, sowie Glück und Sport – eine in sich verschmolzene Linie, die Verbindung ist stärker als jemals zuvor. Online Spiele wie „fantasy soccer“ werden immer beliebter unter den Fans. Neueinsteiger haben auch die Möglichkeit sich kostenlos über Spieltechnik und Strategie beraten zulassen. Online-Pokerräume bieten ein breites Spektrum an Spiel- und Spielangeboten, sowie Turniere und Freerolls.

Das Pokerfieber wird schon in kurzer Zeit auch die amerikanischen Kicker erreichen. In ein paar Jahren wird man schon die Auswirkungen sehen können. Während der Turniere wird man Poker Logos auf dem Rücken der Stars sehen, wie auf den Trikots der Spieler auf der Copa América. Auch der Umgang mit gelegentlichem Glücksspiel wird sich einbürgern. Auch die amerikanischen Fußballstars werden sich nach und nach sicherer dabei fühlen. Wie auch immer, die Beziehung zwischen Poker und Fußball in den USA wird sich definitiv in beiden Branchen durch partnerschaftliche Kooperationen, Werbekampagnen und gegenseitige Interessen weiterentwickeln.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close