DFB Pokal

DFB-Pokal Finale: FC Bayern und BVB wollen herausragende Saison krönen

Bundesliga Nachrichten
Foto: luki / depositphotos

Es ist das ewige Duell zwischen dem Rekordmeister FC Bayern München und Herausforderer Borussia Dortmund. Seit sechs Jahren duellieren sich beide Mannschaften nicht nur in der Liga (mit Ausnahme von 2015) sondern auch regelmäßig im DFB-Pokal. Sie treffen nunmehr zum 3. Mal seit 2012 im Finale aufeinander. Ein Spiel mit vielen Spannungselementen und dem Abschied von zwei prägenden Figuren steht bevor.

Wenn es einen wirklichen Konkurrenten für den schier übermächtigen Rekordmeister FC Bayern München in den letzten Jahren gegeben hat, dann war das mit Sicherheit Borussia Dortmund. Sieht man mal von der „Seuchen-Saison“ 2015 mit dem Abgang von Kult-Trainer Jürgen Klopp ab, in der die Westfalen in einem furiosen Endspurt immerhin vom 18. noch auf den 7. Tabellenplatz spurteten – hieß das Duell immerfort FC Bayern gegen Borussia Dortmund.

In diesem Jahr spielten beide Vereine sowohl national als auch international in herausragender Form, scheiterten aber am FC Liverpool im Viertelfinale der Europa-League (Dortmund – 1:1/3:4) und im Halbfinale der Champions League an Athletico Madrid (Bayern München – 0:1, 2:1).

So sind die Blicke beider Mannschaften, die den Rest der Liga so deutlich distanziert haben (1. Bayern München – 88 Pkt, 2. Borussia Dortmund – 78 Punkte …. 3. Bayer Leverkusen – 60 Punkte), dass es schon bald unheimlich ist, fest auf das DFB-Pokal Finale am heutigen Samstag (21.05.2015, 20:30 Uhr) im Berliner Olympiastadion gerichtet.

FCB will Double, BVB will Titel als Krönung einer herausragenden Saison

Da es international für beide Mannschaften in diesem Jahr trotz aussichtsreicher Posionen nichts zu holen gab, ist der DFB-Pokal für beide Trainer und Mannschaften essentiell wichtig um eine Saison gebührend abzuschließen.

Der FC Bayern domnierte die Bundesliga wie in den Vorjahren nach Belieben und wurde am 33. Spieltag zum 4. Mal Deutscher Meister. Der BVB musste trotz zweier uninspirierter Spiele zum Abschluss der Saison (0:1 gegen Frankfurt, 2:2 gegen Köln) mit überwältigenden Vorspurung auf den 3. Bayer Leverkusen zum besten Vizemeister aller Zeiten.

Doch davon können sich weder der FCB noch der BVB etwas kaufen, denn die Fans wollen verständlicherweise mehr – und die Trainer Pep Guardiola zum Abschied und Thomas Tuchel zum Abschluss seiner Premieren-Saison auch.

Für den FC Bayern München wäre es das 2. Double nach 2014 und ein versöhnlicher Abschluss der Ära Pep Guardiola. Für Borussia Dortmund wäre es der verdiente Ertrag einer wahnsinnig erfolgreichen Saison, die mit dem unglücklichen Ausscheiden aus der Europa-League gegen Ex-Trainer Jürgen Klopp (FC LIverpool) eine unschöne Wende fand.

Für beide Mannschaften wäre es der verdiente Lohn harter Arbeit. Mit Bayern München und Borussia Dortmund stehen jene Mannschaften im Finale des DFB-Pokal Finale, die Deutschland seit Jahren erolfgreich national und international repräsentieren. Ganz Deutschland schaut auf dieses Spiel.

FC Bayern München ohne Mario Götze – letztes Spiel von Mats Hummels für BVB

Die Augen von Fans und Medien werden aber mit Sicherheit nicht nur auf die Mannschaften als Solches gerichtet sein. Im Mittelpunkt wird das letzte Spiel von Mats Hummels für den BVB vor dem Wechsel zum Rivalen Bayern München stehen.

Gleiches gitl allerdings auch für Pep Guardiola, der sein letzes Pflichtspiel an der Seitenlinie für den FC Bayern leiten wird. Mit 3 Meistertiteln und möglicherweise 2 DFB-Pokal Siegen kann sich seine Bilanz mehr als sehen lassen – auch wenn er medial als „unvollendet“ gitl.

Der FC Bayern ist mit 20 Finalteilnahmen und insgesamt 17 Siegen der Rekordsieger auch in diesem Wettbewerb. Der BVB gewann insgesamt 3 Mal den DFB-Pokal – das letzte Mal als Double in der Saison 2011/12 mit 5:2 gegen den FC Bayern München.

Leider nicht mit dabei sein wird Mario Götze, um den sich in den letzten Wochen und Monaten hartnäckig Wechselgerüchte unter anderem zurück zu Borussia Dortmund aber auch zu seinem Förderer Jürgen Klopp beim FC Liverpool und Juventus Turin ranken. Der Finaltorschütze der WM 2014 zog sich nach Vereinsangaben bereits im letzten Liga-Spiel gegen Hannover 96 einen Rippenbruch/Rippenanbruch zu. Bekannt wurde diese Tatsache erst am Freitag nachdem eine Woche Behandlung nicht zum Erfolg geführt hatten.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.