Bundesliga

Völler bleibt und unterschreibt bis 2022

 

Bundesliga Nachrichten
Foto: struppi0601 / pixabay

Abgesehen von kurzen Unterbrechungen ist Rudi Völler schon seit mehr als 20 Jahren für Bayer 04 Leverkusen tätig. Diese tiefe Verbundenheit soll trotz starkem Werben anderer Klubs weiterhin fortgesetzt werden.

Werner Wenning, Vorsitzender des Aufsichtsrates, freute sich über die Verlängerung des 56-jährigen und betonte, dass diese für zunehmende Kontinuität beim Werksklub sorgen solle. „Wir wollen Konstanz und Kontinuität in der Führung von Bayer 04. Diese Voraussetzungen sind jetzt durch die Vertragsverlängerungen mit Geschäftsführer Michael Schade, Sportdirektor Rudi Völler und Trainer Roger Schmidt geschaffen“, so Wenning.

Der Kontrakt von Völler wäre eigentlich 2017 ausgelaufen, nun einigte man sich auf neuen Vertrag bis in das Jahr 2022. Rudi Völler fühle sich in seiner Rolle sehr wohl, gab er bekannt, außerdem habe man „in dieser Zeit viel erreicht“. Von 1994 bis 1996 schnürrte Völler selber die Fußballschuhe für die Werkself, erzielte in 62 Spielen 26 Tore für Bayer. Seit Januar 2005 leitet er nun schon die sportlichen Geschicke von Bayer Leverkusen. 2002 konnte Völler als Trainer mit der deutschen Nationalmannschaft die Vizeweltmeisterschaft erreichen. Als Spieler wurde er 1990 gar Weltmeister.

Völler war auch von anderen Klubs umworben worden, entschied sich aber schnell für Leverkusen. Besonders erfreulich sei dabei, dass Völler stets ein klares Bekenntnis zu Bayer 04 abgegeben hat“, so Geschäftsführer Michael Schade. Für den gesamten Verein dürfte die Verlängerung Völlers eine große Freude sein.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.