Bundesliga

Keita kommt: Leipziger Wettrüsten geht weiter

Bundesliga Nachrichten
Foto: struppi0601 / pixabay

Der Aufstieg in die Bundesliga spült RB Leipzig viel Geld in die Kassen. Allerdings ist beim Ostklub ohnehin schon viel Geld vorhanden. Geld, das man fleißig in den Kader für die kommende Saison investiert. Mit Naby Keita ist nun die nächste Verpflichtung von RB bekannt gegeben worden. Keita soll rund 15 Millionen Ablöse kosten und kommt vom Schwesterklub RB Salzburg.

Mit der für einen Aufsteiger horrenden Ablösesumme von 15 Millionen Euro ist Naby Keita der teuerste Transfer in der Vereinsgeschichte von RasenBallsport Leipzig. Erst in der vergangenen Woche stellte RB den ehemaligen Stuttgarter Timo Werner vor. Werners Ablösesumme liegt bei rund 10 Millionen Euro und soll den roten Bullen dabei helfen in der Bundesliga für Furore zu sorgen. Keita löst den Mittelfeldspieler damit als teuerste Neuverpflichtung ab.

Der 21-jährige Keita wurde in der vergangenen Spielzeit zum Spieler der Saison in Österreich gewählt und erhält beim Bundesligaaufsteiger einen Vertrag bis 2020. Der Nationalspieler von Guinea gewann mit dem österreichischen Klub die Meisterschaft und den nationalen Pokal. 2014 war er nach Salzburg gewechselt. Nun führt sein Weg in die Bundesliga, obwohl er auch andere Angebote vorliegen hatte. Mittlerweile ist er damit der achte Spieler, der innerhalb der RB-Familie die Seiten wechselt.

Ralf Rangnick freute sich bei der Verkündung sichtlich über den Neuzugang: „Er passt mit seiner Dynamik, seinen herausragenden technischen und taktischen Fähigkeiten sowie seinem Charakter ideal zu uns und unserer jungen Mannschaft.“

Man darf also gespannt sein, wie das Aufrüsten beim Bundesliga-Neuling weitergeht und was letztlich dafür in der Saison herausspringt. Keita ist die vierte Neuverpflichtung für die Spielzeit 2016/17. Von einer Verpflichtung des Wunschspielers Breel Embolo nahm man derweil Abstand. Offiziell soll dieser Wechsel an der Ablösesumme gescheitert sein.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.