Joachim Löw bleibt Bundestrainer

Wie nach jedem Turnier seit seiner Amtsübernahme 2006 wurde auch nach der EM 2016 darüber diskutiert, ob Joachim Löw weiter Bundestrainer bleibt oder ob er aufhört. Nach dem Halbfinal-Aus gegen Frankreich ließ er selbst seine Zukunft einige Tage offen. Jetzt schaffte er Klarheit.

Joachim Löw bleibt bis mindestens 2018 Bundestrainer

Das bangen hat ein Ende. Joachim Löw wird die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft auch auf dem Weg zur WM 2018 in Russland begleiten.

Dies gab der Deutsche Fußball Bund (DFB) am Deinstag (12.07.2016) bekannt.

Damit wurden die Befürchtungen einiger Fans und Experten nicht bestätigt, dass der Bundestrainer nach dem Ausscheiden bei der EM 2016 in Frankreich „amtsmüde“ sei und die Mannschaft nicht mehr erreiche.

DFB-Präsident Reinhard Grindel ließ dazu folgendes verlauten:

Jogi Löw ist der beste Trainer für diese Mannschaft. Er hat unser uneingeschränktes Vertrauen und wir sind sicher, mit ihm an der Spitze auch in Zukunft erfolgreichen Fußball zu spielen.

Es sei zudem das gemeinsame Ziel, den WM-Titel von 2014 in Russland 2018 erfolgreich zu verteidigen.

Löw nicht amtsmüde

Joachim Löw selbst erklärte sein Verbleib im Amt damit, dass das Team und er zwar nach der Niederlage gegen Frankreich (0:2) enttäuscht waren, aber die Mannschaft selbst im gesamten Turnier nicht enttäuscht hätte.

Es stecke nach wie vor „großes Potential“ in der „jüngsten Mannschaft bei dieser EM“ und er freue sich darauf, dass Team weiter betreuen zu dürfen. Zudem ist er sich sicher, dass gerade durch die vielen jungen nachrückenden Spieler wie Julian Weigl, Emre Can oder auch Leroy Sane in Zukunft noch Einiges von dieser Mannschaft zu erwarten ist.

Er selbst brauchte nach den Anstrengungen in der Vorbereitung und während des Turniers erst einmal ein paar Tage „Abstand“ um sich darüber klar zu werden, was er will. Dies habe er nun getan und er seine „Freude ist weiterhin ungebrochen groß“ mit dieser Mannschaft zu arbeiten und mit ihr erfolgreich zu sein.

Der Vertrag von Bundestrainer Joachim Löw läuft noch bis zur WM 2018 in Russland. Der DFB-Präsident hatte zudem bereits vor dem Turnier unabhängig vom Abschneiden zu Protokoll gegeben, dass er lieber heute als morgen mit Joachim Löw auch über 2018 hinaus verlängern würde.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.