BundesligaTransfer-CheckTransfers

Medien: Leroy Sané mit Manchester City über Wechsel einig

Arsenal und Liverpool nehmen Leroy Sane ins Visier
Foto: Thomas Rodenbücher / Wikipedia (CC BY 2.0)

Wie die Bild in ihrer heutigen Ausgabe (14.07.2016) berichtet, sind sich der Offensivspieler von Schalke 04 – Leroy Sané und Manchester City über einen Wechsel in diesem Sommer einig. Offiziell ist der Wechsel allerdings noch nicht.

Sané will zu Guardiola-Club

Im Freundekreis habe Leroy Sané laut Berichten der Bild schon davon berichtet, dass er sich mit Manchester City grundsätzlich über einen Wechsel zum neuen Club von Star-Trainer Pep Guardiola einig sei.

Er und seine Familie wollen dann auch nach England ziehen und die Zelte in Gelsenkrichen abbrechen.

Kein Angebot von City

Das Management von Schalke 04 leugnet zwar nicht, dass großes Interesse von anderen Clubs an ihrem 20-jährigen Offensiv-Talent besteht. Manager Christian Heidel weißt aber mit folgenden Worten auch auf entscheidende Details für einen Wechsel hin:

Bislang ist Leroy nicht mit dem Wunsch an uns herangetreten, wechseln zu wollen. Erst wenn das passiert, können andere Klubs auf uns zukommen. Sollte Leroy wechseln wollen, werden wir das schnell entscheiden. Die Betonung liegt auf ´wir´. (Quelle: fussballtransfer.com)

Demnach hatte Sané zumindest bis Anfang der Woche noch nicht den Wunsch geäußert, wechseln zu wollen. Dies könnte nun allerdings offiziell geschehen sein. Anders sind die Meldungen sonst nicht zu erklären.

Ein offizielles Angebot von Manchester City für den Offensivspieler gibt es allerdings auch noch nicht. Im Sommer 2017 könnte Sané für die festgeschriebene Ablöse von 37 Millionen Euro wechseln und würde zudem noch 10 Prozent der Transfererlöse als „Handgeld“ erhalten. Solange wollen die Citizens und Leroy Sané wohl nicht warten. Denn genau auf diese Klausel hatte auch der FC Bayern München gebaut. Dies dürfte nun allerdings hinfällig sein.

50 Millionen Euro als Schmerzgrenze?

Sollte ein Wechsel in diesem Sommer zustande kommen – und danach sieht es nach jetzigen Stand aus – dürfte es für Manchester City um einiges teurerer werden als die kolportierten 37 Millionen Euro im nächsten Jahr.

Der Debütant bei der EM 2016 und vierfache Nationalspieler wird für Schalke 04 nur schwer zu halten sein. Denn der finanzstarke Scheich-Club aus England scheut sich sicher nicht bis an die Schmerzgrenze der „Knappen“ zu gehen. Diese dürfte ab einer Ablösesumme von 50 Millionen erreicht sein.

Dass Pep Guardiola den quirligen und unberechenbaren Leroy Sané schon länger auf dem Zettel hat, ist ein offenes Geheimnis. Es kann davon ausgegangen werden, dass nach der Einigkeit von Club und Spieler nur noch über die Ablöse mit den „Königsblauen“ gefeilscht werden wird.

Merken

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.