Bundesliga Nachrichten

Der HSV verpflichtet Alen Halilovic vom FC Barcelona

Der HSV verpflichtet Alen Halilovic vom FC Barcelona
Foto: Олег Дубина / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Der Hamburger SV hat mit Alen Halilovic einen der vielversprechendsten europäischen Nachwuchsspieler in Europa verpflichtet. Der 20-jährige Kroate wechselt vom FC Barcelona zum Bundesligisten und kostet rd. 5 Millionen Euro Ablöse.

Seit Rafael van der Vaart hat der Hamburger SV keinen echten Spielmacher in seinen Reihen gehabt, dies könnte sich in der kommenden Saison nun ändern. Wie die Hamburgern gestern bekannt gaben, hat man mit Alen Halilovic einen neuen Spielgestalter verpflichtet, der das Hamburger-Offensivspiel im Mittelfeld wiederbeleben soll.

Halilovic wechselt vom FC Barcelona an die Elbe und hat gestern einen 4-Jahresvertrag unterzeichnet. Die Ablösesumme für den kroatischen Nationalspieler beläuft sich Gerüchten zu Folge auf 5 Millionen Euro. Sollte diese Zahl stimmen, wäre der Youngster ein echtes Schnäppchen, denn laut transfermarkt.de beläuft sich sein aktueller Marktwert auf 10 Millionen Euro. Das „eingesparte“ Geld dürfte Dietmar Beiersdorfer jedoch weniger in www.jokerscap.net/alles-spitze investieren, sondern viel mehr in weitere neue Transfers.

Der HSV-Vorstandsvorsitzende äußerte sich wie folgt zu dem Transfer von Halilovic: „Alen Halilovic bringt sehr viele Qualitäten mit, die unsere Mannschaft verstärken werden, wir freuen uns sehr, dass wir diesen Transfer realisieren konnten.“

Wie lange der Kroate das Trikot des HSV tragen wird bleibt abzuwarten, denn spanischen Medienberichten zu Folge haben sich die Katalanen für die kommenden beiden Jahre eine Rückkauf-Klausel zusichern lassen. Demnach könnte Barcelona Halilovic nach einem Jahr für 10 Millionen Euro erneut verpflichten, eine Saison später wären 12,5 Millionen Euro fällig.

Halilovic war in der vergangenen Saison an den spanischen Erstligisten Sporting Gijon ausgeliehen und absolvierte in der Primera Division 36 Partien (3 Tore, fünf Assists). Der Kroate freut sich auf die neue Herausforderung beim HSV und in der Fußball Bundesliga: „Ich bin glücklich und stolz, hier sein zu dürfen. Der HSV ist ein großer Club, Hamburg ist eine große Stadt – entsprechend ist es für mich eine große Herausforderung, hier zu spielen. Ich habe mich auch mit meinem Nationalmannschaftskollegen Milan Badelj unterhalten, der ja hier beim HSV gespielt hat. Er hat mir nur Gutes erzählt und mich in meiner Entscheidung bestärkt. Jetzt kann ich kaum erwarten, dass es losgeht.“

Es wird spannend zu sehen ob Bruno Labbadia von Anfang auf Halilovic setzt oder dieser erst nach und nach seine Chance erhält.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.