Bundesliga Nachrichten

Statistiken zur Bundesliga-Hinrunde und wer Meister wird

Fußball Bundesliga
Foto: Peter Price / Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)

Jetzt, wo sich die Bundesliga nach einer spannenden und umkämpften Hinrunde kurz in die wohlverdiente Winterpause verabschiedet, haben wir die wichtigsten und interessantesten Statistiken für jeden Fußball-Liebhaber zu den bisherigen Spielen unter die Lupe genommen. Die Motivation dahinter ist anhand der Hinrunden- Spiele sowie derzeitigen Platzierungen, Prognosen zum Ausgang der 54. Bundesliga-Saison zu wagen und dies sowohl bezüglich des Meistertitels als auch des Kampfes gegen den drohenden Abstieg.   

Gleich Vorweg: trotz einer in dieser Saison ungewohnt ausgeglichenen Hinrunde mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen an der Spitze zwischen Liga-Krösus FC Bayern München und dem ambitionierten, vom österreichischen Red-Bull-Milliardär Dietmar Mateschitz gesponserten Aufsteiger RB Leipzig, gehen die intelligentesten Algorithmen der Welt einmal mehr vom Gewinn der Meisterschale durch das Team von Carlo Ancelloti aus. Die Prognosen basieren auf riesigen Mengen an Datenmaterial der Suchmaschine Bing sowie von sozialen Netzwerken und werden wöchentlich vor jeder Runde publiziert.

Hinter Bing steht in Wirklichkeit der IT-Konzern Microsoft, welcher nun schon seit knapp 10 Jahren die Nutzung von Suchanfragen für die Vorhersage zukünftiger Ereignisse erforscht. Die aus den daraus gewonnenen Erkenntnissen abgeleiteten Algorithmen haben sich in der Vergangenheit als äußerst brauchbar herausgestellt, sowohl bei Prognosen zu sportlichen, wirtschaftlichen und auch gesellschaftspolitischen Events. Beim Fußball-World-Cup in Brasilien im Jahre 2014 konnten Microsofts Algorithmen beispielsweise 15 von 16 Spielen in der Gruppen-Phase richtig antizipieren. Hinter diesen leistungsfähigen Modellen stecken selbstlernende, adaptive Systeme und komplexe statistische Methoden.

Zurück aber zum Fußball. Während die Prognose zum Meister der laufenden Bundesliga-Saison noch relativ konservativ und wenig überraschend ausfällt, sorgt Bing mit der Erwartung des Vize-Meistertitels für Borussia Dortmund doch für eine gewisse Verwunderung. Denn der BVB hat bereits einen beachtlichen Rückstand auf die Überraschungsmannschaft aus Leipzig und wird eine starke Rückrunde benötigen, um diese noch einzuholen.

Am anderen Ende der Tabelle sieht es hingegen für den eigentlich als „unabsteigbar“ geltenden Hamburger SV momentan laut Prognose-Modell düster aus.  Als Fix-Absteiger in die zweite Liga werden hier der seit Gründung der Bundesliga immer dabei gewesene HSV sowie der FC Ingolstadt 04 gesehen.  Der derzeitige Letzte, der SV Darmstadt 98, sollte es hingegen in die Relegations-Spiele schaffen.

Aber nicht alle Zahlen und Fakten haben eindeutige Prognosekraft. Viele haben eher informativen Charakter und eignen sich bestenfalls um in der Runde mit anderen Fans sein   profundes Fußball-Wissen unter Beweis zu stellen. Wussten Sie zum Beispiel, dass wie uns die statistische Auswertung von bwin zeigt,  der BVB mit seiner Power-Offensive acht Mal öfters aus dem Spiel heraus trifft als der FC Ingolstadt? Rasenbach Leipzig die meisten Tore aus Konter erzielt? Oder der FC Bayern München im Schnitt die meisten Schüsse auf das gegnerische Tor pro Spiel abfeuert, während der HSV 40% seiner Angriffe über die linke Seite austrägt?

Natürlich besitzt keine dieser Zahlen für sich alleine genommen hohe Prognosekraft. Kombiniert aber mit anderen wertvollen Informationen und richtig eingesetzt, können sie jedoch dabei helfen die eigene Glaskugel etwas treffsicherer zu machen.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.