Bundesliga Nachrichten

Der BVB plagt sich vor dem Spiel gegen Bremen mit Personalsorgen herum

Pierre-Erick Aubameyang
Foto: Dirk Vorderstraße / Flickr (CC BY 2.0)

Borussia Dortmund absolviert morgen mit dem Auswärtsspiel gegen Werder Bremen sein erstes Pflichtspiel im neuen Jahr. Direkt zum Auftakt in die zweite Saisonhälfte plagt sich der BVB mit Personalsorgen herum. Trainer Thomas Tuchel muss insgesamt auf sechs Spieler verzichten.

Nach einer eher durchwachsenen ersten Saisonhälfte, die Borussia Dortmund auf dem 6. Platz beendet hat, möchte der BVB im neuen Jahr eine Aufholjagd starten und sich so schnell wie möglich wieder im oberen Tabellendrittel der Tabelle festspielen. Zum Auftakt in das neue Jahr müssen die Schwarz-Gelben auswärts bei Werder Bremen ran.

Das Thema Meisterschaft dürfte für diese Saison keine wirkliche Rolle mehr in Dortmund spielen, denn mit 12 Punkten ist der Rückstand auf den FC Bayern einfach zu groß. Die direkte Qualifikation für die Champions League lautet das Saisonziel beim BVB und dieses ist mehr als machbar, denn auf Rang 3. (Hertha BSC Berlin) sind es derzeit nur drei Zähler Rückstand. Auch Tuchel hat dieses Ziel diese Woche nochmals bestätigt: „Es ist unser Wunsch und mein persönlicher Anspruch uns für die Champions League zu qualifizieren. Wir haben 18 Spiele Zeit, dieses Ziel zu erreichen und den Rückstand aufzuholen. Klar ist aber auch, keiner weiß nach der Vorbereitung, wo genau er steht.“

Wichtig wird es für Dortmund sein gut aus der Winterpause zu starten und direkt zu Beginn zu punkten. Doch ausgerechnet unmittelbar zum Jahresauftakt kann BVB-Coach Thomas Tuchel nicht aus dem Vollen schöpfen. Insgesamt sechs Spieler fehlen Tuchel derzeit, darunter befindet sich auch Toptorjäger Pierre-Erick Aubameyang, der derzeit für den Gabun beim Afrika Cup 2017 im Einsatz ist. Auch dessen Ersatz, Adrian Ramos, wird gegen Bremen nicht spielen. Der Kolumbianer steht kurz vor einem Wechsel nach China. Der wohl bitterste Ausfall ist jener von Sven Bender, dieser hat sich unter der Woche beim 6:1-Kantersieg im Testspiel gegen den SC Paderborn eine schwere Sprunggelenksverletzung zugezogen und fällt für mehrere Wochen verletzungsbedingt aus. Auch Roman Bürki ist nach seinem Mittelhandbruch im Herbst vergangenen Jahres noch nicht bei 100% und wird gegen Bremen noch nicht in den Kader stehen.

Auch wenn die personelle Situation beim BVB vor dem Spiel gegen Bremen angespannt ist, geht man dennoch als klarer Favorit in das Spiel, so sieht das auch das Wettportal sportwetten24.com. Die Quoten auf einen Dortmunder-Auswärtssieg belaufen sich zwischen 1.4 und 1.6. Alles andere als ein Sieg wäre eine echte Überraschung.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.