Bundesliga Nachrichten

Korkut wechselt nach Leverkusen

Bundesliga Nachrichten
Foto: struppi0601 / pixabay

Erst gestern war Bayer 04s Trainer Roger Schmidt von seinem Amt freigestellt worden und schon heute konnte Bayer einen neuen Coach präsentieren. Fortan wird nun Tayfun Korkut an der Seitenlinie stehen. Mit Korkut wechselt damit kein unbekannter an den Rhein, doch schon im Sommer soll in Leverkusen erneut ein anderer Trainer auf der Bank Platz nehmen, denn Korkuts Kontrakt ist nur für den Rest der Saison gültig.

Die 6:2-Niederlage bei Borussia Dortmund am Wochenende war dann am Ende doch zu viel für die Verantwortlichen von Bayer 04 Leverkusen und obwohl Roger Schmidt noch Leben in der Mannschaft sah, war es sein letztes Spiel auf der Bank der Werkself. Heute gab Bayer schon den neuen Trainer bekannt. Tayfun Korkut war im letzten Jahr noch für Kaiserslautern an der Seitenlinie aktiv, beendete die Zusammenarbeit allerdings nach einem halben Jahr von selbst. Bei Leverkusen erhält der 42-jährige nun einen Vertrag bis zum Saisonende, dann soll allem Anschein nach ein neuer Trainer die sportlichen Geschicke leiten. Für Korkut ist das aber kein Problem, wie er betont: „Für beide Seiten ist das eine Chance. Bis Saisonende war die definitive Absprache mit Bayer, das ist für mich kein Problem.“ Ob sich die sportliche Lage in Leverkusen mit dem Trainerwechsel verbessern wird ist offen. Wer eine Wette auf das kommende Spiel in der Fußball Bundesliga auf Bayer Leverkusen platzieren möchte, findet auf wettheld.net den richtigen Sportwetten-Anbieter in Sachen Bundesliga Wetten.

Das Ziel für die restliche Saison ist klar ausgegeben, denn Bayer möchte unbedingt noch den Weg in einen europäischen Wettbewerb schaffe. Sportdirektor Rudi Völler ist dabei guter Dinge, dass dieses Ziel mit Korkut auch auch erreicht werden kann. „Tayfun Korkut ist ein gestandener und moderner Trainer, der für eine Spielkultur steht, die sehr gut zu Bayer 04 Leverkusen passt“, so Völler. „Wir sind optimistisch, dass wir mit ihm wieder in die Spur kommen werden,“ so Völler auf der Internetseite des Bundesligisten.

Tags

Related Articles

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.